Fortbildungsangebote

tomoni mental health

Jeder siebte junge Mensch im Alter von 10 bis 19 Jahren litt 2019 unter einer psychischen Erkrankung. 75 Prozent aller bei Erwachsenen diagnostizierten psychischen Erkrankungen treten bereits während der Schulzeit auf. Trotzdem werden diese Erkrankungen noch oft übersehen und verschwiegen.

tomoni setzt sich dafür ein, dass psychische Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen möglichst frühzeitig im schulischen und sozialen Umfeld erkannt werden. Betroffene werden nicht übersehen, sondern erfahren zugewandte und kompetente Unterstützung durch Lehrkräfte, Eltern, Ärzt:innen und Freund:innen. Dafür bietet tomoni wissenschaftliche fundierte Fortbildungsangebote zu den wichtigsten psychischen Erkrankungen an.

Das erste Angebot, tomoni.schools, richtet sich speziell an alle an Schule Tätigen (Lehrkräfte, Studierende, LiVs, Mitglieder von Beratungs- und Schulleitungsteams, Schulsozialarbeiter:innen und Schulpsycholog:innen), die sich besser zum Erkennen von und zum Umgang mit psychischen Erkrankungen bei ihren Schüler:innen befähigen wollen.

Für wen?
für Pädagog:innen, Eltern, Ärzt:innen, Kinder und Jugendliche

Ziel
Psychische Erkrankungen bei jungen Menschen sollen so frühzeitig diagnostiziert und durch gezielte Therapie behandelt werden, dass die Betroffenen besser mit ihrer Erkrankung umgehen und ein für sie lebenswertes und zufriedenes Leben führen können.

Dauer
8 x 90 Minuten (Grundlagen, Angststörung, Essstörung, Sucht, Depression, selbstverletzendes Verhalten, Suizidalität, Elterngespräch)

Ort
bundesweit und digital

Es braucht das ganze Dorf. Mentale Gesundheit neu denken.

Lehrkräfte tragen bei der Erfüllung ihrer Fürsorgepflicht gegenüber den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen eine große Verantwortung und bemerken psychische Erkrankungen oft zuerst. Das eigens entwickelte Fortbildungsprogramm tomoni.schools unterstützt Lehrkräfte und alle an Schule Beteiligten dabei, Warnsignale psychischer Erkrankungen frühzeitig zu erkennen und erste praktische Hilfestellungen geben zu können. Expert:innen der Wissenschaft und Expert:innen des Alltags, das sind Personen mit eigenen Erfahrungen mit psychischen Erkrankungen, vermitteln wichtige Grundlagen zu den Angststörung, Depression, Essstörung, Suchterkrankung, selbstverletztes Verhalten und Suizidalität. Das digitale Fortbildungsprogramm umfasst acht Module à 90 Minuten.

Vergleichbare Weiterbildungen für Eltern (tomoni.parents), Kinder- und Jugendärzt:innen (tomoni.doctors) und für die jungen Menschen selbst (tomoni.peers) sind in der Entwicklung.

Die Crespo Foundation unterstützt das Sozialunternehmen in seiner Aufbau- und Wachstumsphase.

»Danke für diese ganze Fortbildungsreihe. Ich fühle mich wirklich bereichert, weniger verunsichert in diesem Bereich und bin optimistisch, dass ich das Gelernte anwenden kann, wenn es die Situation denn erfordert.«

Sarah, Lehrkraft, weiterführende Schule

tomoni mental health in Zahlen

1.338

Teilnahmen

6

Mitglieder im Wissenschaftlichen Beirat

13

Mitglieder im Pädagogischen Beirat

40+

Game Changer

Unsere Partner

Die tomoni mental health gGmbH wird gefördert von der der Crespo Foundation und der Dieter Schwarz Stiftung sowie durch weitere institutionelle und private Spender:innen.

Kontakt

Alix Puhl
Founder & Co-CEO