Dr. Aslak Petersen

Geschäftsführung

studierte nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witten/Herdecke und an der Hong Kong University of Science and Technology. Im Jahr 2006 wurde er an der Universität Witten/Herdecke zum Dr. rer. pol. promoviert. Als Consultant bei McKinsey & Company beriet er vornehmlich Unternehmen aus dem Finanzsektor. Danach wechselte Dr. Petersen ins Wealth Management, wo er sich auf die ganzheitliche Beratung und Verwaltung komplexer Privat- und Stiftungsvermögen spezialisierte, zuletzt bei der HQ Trust GmbH, dem Multi Family Office der Familie Harald Quandt. Seit dem Jahr 2012 ist Dr. Petersen Geschäftsführer der Crespo Foundation.

Svenja Rau

Stiftungsassistentin

studierte Kommunikations-Design in Mainz und absolvierte ein Graduierten-Studienjahr am Minneapolis College of Art and Design in den USA. Sie verantwortet als Stiftungsassistenz das bereichsübergreifende Schnittstellen-Management einschließlich der zentralen Koordination aller kaufmännischen und administrativen Prozesse. Davor war sie fünf Jahre als Assistentin der Geschäftsführung für die Stiftung tätig.

svenja.rau@crespo-foundation.de

Friederike Weidner

Vorstandsassistentin

studierte Dramaturgie und Neuere deutsche Literatur (Diplom) in München sowie Philosophie (M.A.) in Frankfurt am Main. Von 2013 bis 2017 war sie als Dramaturgin und Mitglied des künstlerischen Leitungsteams am Theaterhaus Jena engagiert. Seit 2017 arbeitete sie als freie Dramaturgin unter anderem für die Schirn Kunsthalle Frankfurt und betreute von 2019 bis 2020 als freie Redakteurin das philosophische Gesprächsformat „Auf ein Wort“ bei der Deutschen Welle. Seit Januar 2021 ist Friederike Weidner als Vorstandsassistenz bei der Crespo Foundation beschäftigt.

friederike.weidner@crespo-foundation.de​​​​​​​

Dr. Sandra Poppe

Projektleiterin

studierte Literaturwissenschaft, Romanistik und Buchwissenschaft in Mainz und Dijon. Nach einer medienkomparatistischen Promotion arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und als Juniorprofessorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Mainz. Dort leitete sie zuletzt als Geschäftsführerin die Geschäftsstelle des Forschungsschwerpunkts Medienkonvergenz. Parallel dazu absolvierte sie ein Intensivstudium im Stiftungsmanagement an der European Business School in Oestrich-Winkel. Seit 2013 ist Dr. Sandra Poppe Projektreferentin bei der Crespo Foundation. Dort ist sie für das Projekt WORTMELDUNGEN – Der Literaturpreis für kritische Kurztexte zuständig.

sandra.poppe@crespo-foundation.de

Cora Stein

Bereichsleitung „Bildung und Soziales“

studierte Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie sowie Romanistik und Historische Ethnologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main und der Università La Sapienza in Rom. Ihren Studienschwerpunkten Migrationsforschung und Stadtkultur entsprechend arbeitete sie in verschiedenen interkulturellen Projekten sowie in der Integrations- und Sozialarbeit. 
2006 übernahm sie die Projektleitung für SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen. In den folgenden Jahren war sie als Referentin zuständig für die Konzeption und Umsetzung der Programme der Crespo Foundation aus den Bereichen Begleitung auf dem Bildungsweg, Familie und Ästhetische Bildung. Seit 2020 verantwortet sie die Entwicklung und Ausweitung der bestehenden Programme im Bereich Bildung und Soziales.

cora.stein@crespo-foundation.de

Dr. Natalie Failla-Grahn

Projektreferentin

studierte Soziologie an der Universität Mainz und der Universität Malta. Mit ihrer empirischen Dissertation an der Universität Wien zeichnete sie Integrationsprozesse von Geflüchteten nach. Ab 2008 hatte sie verschiedene Leitungspositionen im Bereich der Migration und Integration bei gemeinnützigen Organisationen in Österreich inne. Im Jahr 2016 wechselte sie zu einer deutschen Behörde (Kreisverwaltung). Neben der wirtschaftlichen und personellen Verantwortung für bis zu 330 Mitarbeiter*innen war sie auch für die strategische Weiterentwicklung der jeweiligen Bereiche verantwortlich. Seit 2018 ist Dr. Failla-Grahn Projektreferentin bei der Crespo Foundation.

natalie.grahn@crespo-foundation.de

Nicole Lustig

Projektreferentin

studierte Erziehungswissenschaften mit Studienrichtung Erwachsenenbildung und außerschulische Jugendbildung sowie dem Schwerpunkt Beratung an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Im Laufe ihrer mehrjährigen Berufserfahrung in den Beratungsschwerpunkten Bildung, Beruf und Beschäftigung wurde sie ab 2009 mit verschiedenen Leitungsfunktionen in den Bereichen der beruflichen, der allgemeinen sowie in der Verbraucherbildung betraut. Im Mittelpunkt ihrer beruflichen Aufgaben standen dabei in erster Linie die Bedürfnisse und spezifischen Problemstellungen jener Menschen, denen hochwertige Bildungsarbeit in ihrer beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung zugutekommen sollte. 
Bei der Crespo Foundation ist sie für das Projekte TELLUS | miteinander lehren – voneinander lernen zuständig.

nicole.lustig@crespo-foundation.de

Friederike Schönhuth

Bereichsleitung „Ästhetische Bildung und Kunst“

studierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Bildhauerei an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach sowie Kunstgeschichte und Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Nach freiberuflichen Tätigkeiten in der Frankfurter Stiftungs- und Museumslandschaft während ihres Studiums war sie im Anschluss Referentin für Bildende Kunst und Kuratorin des „ars viva“-Preises beim Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI in Berlin. Von 2010 bis 2016 leitete sie den Bereich „Kulturelle Bildung“ der Stiftung Kunst und Natur an den Standorten in Bad Homburg und München.
Seit 2016 ist sie für die Crespo Foundation als Projektleiterin für Projekt-Konzeption und -Umsetzung in den Bereichen „Ästhetische Bildung“ und „Kunst“ zuständig und führte nebenher bis 2020 aktiv ihre eigene Agentur für Kunst und Kulturelle Bildung RED PONY. Seit 2020 verantwortet sie als Bereichsleitung die Entwicklung und Ausweitung der bestehenden Programme in ihrem Bereich.

friederike.schoenhuth@crespo-foundation.de

Laura Kurtz

Projektreferentin

studierte Kultur- sowie Theater- und Orchestermanagement in Freiburg, Breda (Niederlande) und Frankfurt am Main. Während ihrer Zeit als Studentin arbeitete sie unter anderem für die Alte Oper Frankfurt, die Gesang- und Musiktheaterabteilung der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HfMDK) sowie als freie Mitarbeiterin und Projektkoordinatorin für die Frankfurter Museums-Gesellschaft. Nach Abschluss des Masters an der HfMDK war sie als Leiterin mehrerer Produktionen der Wiesbaden Biennale 2016 am Staatstheater Wiesbaden tätig. Parallel trat sie ihre Stelle als Referentin für kulturelle Bildung beim Kulturfonds Frankfurt RheinMain an, wo sie über vier Jahre das Förderprogramm für Kinder- und Jugendprojekte „Kunstvoll“ leitete und weiterentwickelte. Bei der Crespo Foundation ist sie für die Projekte im Bereich der Ästhetischen Bildung zuständig.

laura.kurtz@crespo-foundation.de

Gianna Wulf

Projektreferentin

studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Psychologie in Koblenz und Heidelberg. Im Anschluss an ein Volontariat im Bildungsprogramm der Stiftung Nantesbuch (ehemals ALTANA Kulturstiftung) übernahm sie die Projektleitung für ein Format Kultureller Bildung an einer Förderschule in Frankfurt. Bei der Crespo Foundation ist sie für die Projekte TELLUS | miteinander lehren – voneinander lernen und SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen zuständig.

gianna.wulf@crespo-foundation.de

Olivia Sarma

Projektreferentin

studierte Kulturanthropologie, Romanistik und Kunstpädagogik an der Goethe Universität in Frankfurt am Main und an der Sapienza Università di Roma. Von 2009 bis 2015 arbeitete sie als freie Trainerin und Referentin zu den Themen Rassismus, Diskriminierung und Empowerment sowie als Bildungsreferentin für Freiwilligendienste. Im Jahr 2013 absolvierte sie die Weiterbildung zur Trainerin und Beraterin mit Schwerpunkt auf Migration und Diskriminierung, vier Jahre später die Weiterbildung zur systemischen Beraterin. Von 2015 bis 2020 leitete sie die Beratungsstelle response für Betroffene von rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in der Bildungsstätte Anne Frank. Seit Oktober 2020 ist sie bei der Crespo Foundation für das Projekt SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen zuständig.

Olivia.Sarma@crespo-foundation.de

Katja Schaffer

Projektreferentin

studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie Kulturanthropologie in Frankfurt am Main und Sevilla und verfügt außerdem über eine kaufmännische Ausbildung. In ihrer beruflichen Laufbahn arbeitete sie in verschiedenen Branchen in den Bereichen Kommunikation, Marketing und Eventmanagement. 2018/19 absolvierte sie das Fortbildungsprogramm „Buch- und Medienpraxis“ an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Nach freiberuflicher Tätigkeit im Kulturmanagement u.a. für das Kulturamt der Stadt Frankfurt ist sie seit Sommer 2020 Teil des Teams der Crespo Foundation. Dort ist sie für das Projekt WORTMELDUNGEN – Der Literaturpreis für kritische Kurztexte zuständig.

Katja.Schaffer@crespo-foundation.de