Sommerakademie für Komische Kunst

Bereits zum zweiten Mal in Folge hat die Crespo Foundation die „Sommerakademie für Komische Kunst“ gefördert. In der seit 2007 von der CARICATURA veranstalteten Akademie beschäftigen sich junge Talente der Komischen Kunst (Schwerpunkte Cartoon, Karikatur und komische Malerei) unter professioneller Anleitung eine Woche lang satirisch mit aktuellen gesellschaftspolitischen Fragestellungen unserer Zeit.

„Im Schreiben tauschen Tote und Lebende höflich die Plätze. Oder: Kann man dem Tod die kalte Schulter zeigen?“ – lautete das Thema der diesjährigen „Sommerakademie für Komische Kunst“, die vom 27. Juli bis 3. August 2019 im Kulturbahnhof Kassel stattfand.

Unter Anleitung der beiden Cartoonisten BURKH und Stephan Rürup setzten sich die Workshop-Teilnehmer*innen mit der diesjährigen WORTMELDUNGEN-Literaturförderpreisfrage der Crespo Foundation auseinander und antworteten darauf mit Karikaturen. Formuliert hatte diese der Wiener Autor Thomas Stangl – Träger des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises 2019 – als Aufruf an junge Autor*innen aus dem deutschsprachigen Raum.

Bei der Bearbeitung der Fragestellung war klar, dass das „Schreiben“ im übertragenen Sinne für Zeichnen, Malen und Kunst im Allgemeinen stehen kann. Die entstandenen Zeichnungen behandeln das Thema Leben und Sterben bildlich meist sehr konkret in Form von Friedhöfen, Gräbern, Toten oder gleich dem Tod in Person. Scharfsinn, Witz und Subtilität schließt dies aber in keiner der Zeichnungen aus, sodass vielfältige Impulse für eine weitere Diskussion des Themas gegeben sind.

Mit der Förderung der „Sommerakademie für Komische Kunst“ – eines bundesweit einzigartigen Projektes, das sich der Aus- und Weiterbildung von Talenten aus dem Bereich des Komischen widmet – hat die Crespo Foundation bewusst einen Bogen zu ihrem WORTMELDUNGEN-Literaturförderpreis geschlagen und den vielschichtigen und in öffentlichen Debatten nicht selten missbräuchlich verwendeten Heimatbegriff zum Ausgangspunkt für die Bearbeitung durch künstlerische Talente aus dem Bereich des Komischen gemacht.

>> Hier erfahren Sie mehr über die „Sommerakademie für Komische Kunst“