Presse

„ZUM ABSCHLUSS AUF UMWEGEN – STIPENDIUM FÜR MIGRANTINNEN“, FRANKFURTER ALLGEMEINE FRANKFURT, 08.09.2019

Mit ihrem Stipendium fördert die Crespo Foundation die Schulbildung von jungen Migrantinnen. Selbst wenn diese in ihrem Heimatland eine Schule besucht haben, zählt das in Deutschland nicht immer.

Text: Sarah Koldehoff

Als Geysa Ferreira da Silva ihr Zeugnis einreichte, hätte sie damit nicht gerechnet. Doch ihre achtjährige Schulbildung wurde in Deutschland nicht anerkannt – auf den Job im Kindergarten hatte sie keine Chance mehr. „Ich dachte, ich hätte mindestens einen Hauptschulabschluss“, erinnert sich Ferreira da Silva. Als sie vor 18 Jahren aus Brasilien hierher gekommen war, hatte sie erst einmal andere Sorgen gehabt. Die damals Neunzehnjährige musste Geld verdienen, deshalb arbeitete sie lange Zeit als Verkäuferin. Doch dann wurde sie schwanger, die Arbeit im Schichtdienst kam für sie nicht mehr in Frage. Deshalb wollte sie Erzieherin werden – und bewarb sich. Die Zusage des Kindergartens habe sie schnell bekommen, sagt die Siebenunddreißigjährige. Lediglich ihre Zeugnisse hätten noch geprüft werden müssen. Dann kam die böse Überraschung. Mittlerweile kann Ferreira da Silva lächeln, wenn sie sich an die Absage erinnert, doch damals saß der Schock tief. (…)

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier