Viertes TELLUS-Projektjahr erfolgreich abgeschlossen

Aufgrund der Corona-Krise verlief die zweite Hälfte des TELLUS-Projektjahres für die 30 Studierenden der Goethe-Universität und der Frankfurt University of Applied Sciences ganz anders als ursprünglich geplant. In der Zeit der Schulschließungen unterstützten die Studis die Schüler*innen beim Homeschooling aus dem eigenen Homeoffice. Konkret bedeutet das: Sie gaben digital Nachhilfe, entwickelten Mathe-Tutorials und weitere Arbeitsmaterialien. Ende Juni 2020 kamen die Studierenden erfolgreich zum Abschluss ihrer Pflichtpraktika.

Gefeiert wurde im Café iZi im Herzen der Frankfurter Innenstadt. Und zwar nicht nur einmal, sondern gleich mehrfach. „Wegen Corona gab es vier getrennte Feiern. Jeweils eine für die Studis an den vier unterschiedlichen Beruflichen Schulen aus dem Rhein-Main-Gebiet“, berichtet Gianna Wulf, TELLUS-Projektreferentin der Crespo Foundation.

Im August 2019 hatten die 30 Studierenden der Fachrichtungen Lehramt, Soziale Arbeit, Wirtschaftspädagogik, Erziehungswissenschaften und Psychologie an den Beruflichen Schulen Wilhelm-Merton-Schule, Philipp-Holzmann-Schule, Käthe-Kollwitz-Schule und Brühlwiesenschule ihr einjähriges Praktikum gestartet und insgesamt 367 Seiteneinsteiger*innen im Unterricht und außerhalb in der Sozialpädagogischen Förderung unterstützt.

Im August 2020 startet das Service-Learning-Programm „TELLUS | miteinander lehren – voneinander lernen“ in die fünfte Runde. Mit von der Partie sind dann 29 Studierende der Goethe-Universität und der Frankfurt University of Applied Sciences.

Über TELLUS
TELLUS ist ein Projekt, das Studierende und die Lehrkräfte an Beruflichen Schulen miteinander lehren und voneinander lernen lässt. Im Rahmen des TELLUS-PRAKTIKUMS haben die Studierenden die Möglichkeit, Geflüchtete, Zugewanderte und Spätaussiedler*innen über ein Schuljahr hinweg zu begleiten und auf diese Weise nicht nur die Schülerschaft, sondern auch die Lehrkräfte und Fachkräfte der sozialpädagogischen Förderung zu unterstützen. Durch sprach- und sozialpädagogische Förderung sowie allgemeinbildenden Unterricht an den Beruflichen Schulen wird der Übergang in Ausbildung und Beruf vorbereitet. Die Studierenden unterstützen und begleiten aber auch außerhalb der Schule. Damit helfen Sie den Jugendlichen, sich im deutschen Schul- und Berufsbildungssystem zu orientieren.

>> Weiterführende Informationen über das TELLUS-Projekt finden Sie hier!