SABA-Stipendien an Migrantinnen aus Aschaffenburg zu vergeben

Mit der Aufforderung „Möchten Sie Ihren Schulabschluss nachholen? – Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbung!“ rufen die Stadt Aschaffenburg und die Zonta Clubs Aschaffenburg und Alzenau auch in diesem Jahr wieder motivierte Migrantinnen dazu auf, sich für ein SABA-Bildungsstipendium zu bewerben. Zwei Aschaffenburgerinnen bzw. Landkreisbewohnerinnen mit Migrationshintergrund erhalten mit den Bildungsstipendien Gelegenheit, ihren Schulabschluss nachzuholen und so beruflich auf eigenen Beinen zu stehen. Bewerbungsschluss für das Schuljahr 2019/20 ist der 1. Mai 2019.

„Dieser Weg ist der, den ich mir immer gewünscht habe. Oder auch erträumt habe. Dass ich einen Beruf lerne und dass ich eine Fachfrau werde. Nicht die Frau, die nach Hause gehört.“, resümiert die ehemalige SABA-Stipendiatin Hamida glücklich. Hamida ist eine von rund 180 SABA-Stipendiatinnen, die die Crespo Foundation mit ihrem Programm SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen bis heute gefördert hat. Die Zonta Clubs Aschaffenburg und Alzenau unterstützen das SABA-Stipendienprogramm bereits zum fünften Mal mit bis zu zwei zusätzlichen Stipendien pro Jahr. 

Die SABA-Stipendien im Überblick
Die Förderungsdauer: je nach Bedarf 1 bis 3 Jahre
Beginn: August 2019 (Schuljahr 2019 / 2020)

Das Stipendium beinhaltet:
> Schul- und Fahrtkosten, Kinderbetreuungskosten, Bildungsgeld für Nachhilfe, Bücher, Weiterbildung etc.
> Besuch von zusätzlichen weiterbildenden Seminaren in Frankfurt
> Austausch mit den Frankfurter Stipendiatinnen der Crespo Foundation

Erforderliche Bewerbungsunterlagen:
> Motivationsschreiben
> Tabellarischer Lebenslauf mit Bild
> Nachweise über ausreichende Deutschkenntnisse (Zertifikat B2 in Kopie ist wünschenswert)
> Sonstige Zeugnisse / Unterlagen (in Kopie)

Interessierte Frauen können sich schriftlich bis zum 01. Mai 2019 unter folgender Adresse bewerben:

Crespo Foundation 
Cora Stein
Haus des Buches
Braubachstr. 16
60311 Frankfurt
E-Mail: cora.stein@crespo-foundation.de

ÜBER ZONTA INTERNATIONAL
In der Union deutscher Zonta-Clubs sind bundesweit 134 Clubs mit ca. 4.600 Mitgliedern zusammengeschlossen. Zonta International ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen in verantwortlichen Positionen mit dem gemeinsamen Ziel, die rechtliche, politische und wirtschaftliche Stellung der Frau zu verbessern. Zonta ist überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral. Zonta hat als NGO beratenden Status bei der UNO, ECOSOP und im Europarat. Der Zonta Club Aschaffenburg wurde bereits im Jahr 1978 gegründet, der Zonta Club Alzenau 1994.

ÜBER SABA – BILDUNGSSTIPENDIEN FÜR MIGRANTINNEN
Mit den SABA-Bildungsstipendien werden motivierte Migrantinnen, die ihren Haupt- oder Realschulabschluss bzw. ihr (Fach-)Abi nachholen wollen, für maximal drei Jahre gefördert. Das Stipendienprogramm gibt ihnen die Chance, sich neue Perspektiven für ein selbstbestimmtes Leben zu erarbeiten. Ein adäquater Schulabschluss und der Einstieg in eine qualifizierte berufliche Tätigkeit, die den eigenen Fähigkeiten und Neigungen entspricht, sind hierfür wesentliche Voraussetzungen und daher auch Kernziele des SABA-Programms. 

>> Den aktuellen Flyer finden Sie hier!
>> Weitere Informationen über SABA finden Sie hier.
>> Hier gelangen Sie zu den Webseiten von Zonta International, Zonta Aschaffenburg und Zonta Alzenau.