Reise in eine Märchenwelt mit Ulrike Crespos Bildband „Grönland“

Mit ihrem jetzt erschienen Bildband „Grönland“ entführt Ulrike Crespo, Gründerin der Crespo Foundation und im vergangenen Herbst verstorben, den*die Betrachter*in in die „verzauberte und verzaubernde Märchenwelt“ Grönlands, der größten Insel der Welt. Auf insgesamt 316 Seiten dokumentiert die Fotografin darin die geheimnisvolle Faszination eines der am wenigsten dicht besiedelten Länder dieser Erde, wo im arktischen Sommer die Sonne auch nachts nicht untergeht. Bekannt für ihre atemberaubenden Eislandschaften und ihre von Fjorden gesäumte Küstenregion erstreckt sich die Insel Grönland über mehrere Klimazonen und ist somit das perfekte Ziel für Abenteurer*innen – wie auch Ulrike Crespo eine war.

„Ihre Bilder erzählen von einer Reise in eine Welt, die mit ihren Geheimnissen kokettiert“, schreibt Freddy Langer, leitender Redakteur des Reiseteils der Frankfurter Allgemeine Zeitung, in seinem Vorwort. Mit ihren Fotografien versuche Ulrike Crespo gar nicht, diese Welt zu ergründen oder diese gefrorene Landschaft aus kühler Distanz zu dokumentieren. Sie interpretiere sie vielmehr als verzauberte wie verzaubernde Märchenwelt, in der „die Wale aus dem Wasser auftauchen, wie Abgesandte, die eine Einladung überreichen.“, so Langer weiter.

Auf den Aufnahmen von Ulli Crespo sind die Eisberge schaurig schön. Über manchen liegt ein Hauch von Nebel, als zögen sie einen Schleier über ihr Gesicht. Andere reflektieren das Licht der Sonne, dass man meinen könnte, sie leuchteten von innen heraus. Wie zu einem Labyrinth scheinen sie geordnet, in das Ulli Crespo immer tiefer hineingezogen wurde: eine Stadt aus lauter Festungen. Unbewohnt. Unheimlich. Und unentdeckt, bisher. Und wie an allen fernen, verlassenen Stätten vermittelt sich auch hier ein Gefühl von Ewigkeit.“, heißt es in der Presseinfo des Verlages.

Der Bildband „Grönland“ ist nur eines von zahlreichen Büchern, die Ulrike Crespo im Laufe ihres viel zu kurzen Lebens veröffentlicht hat. Erst 2019 war ihr Bildband „Nordkorea“ erschienen, in dem sie den Betrachter*innen mit ihrer Kamera intime und seltene Einblicke in das Alltagsleben der Koreaner gewährt. Weitere Bildbände: "Danakil" (2018), "Iceland" (2017), "Unter der Haut des Wassers" (2014), "Ephemere" (2012) und "Twilight" (2011), allesamt im Kehrer Verlag erschienen. Ob mit dem Hubschrauber, dem Schlauchboot oder einem Propellerflugzeug unterwegs – Ulrike Crespo war und bleibt eine Abenteurerin.

Über den Bildband 
Ulrike Crespo „Grönland“ / Kehrer Verlag
Text: Freddy Langer 
Design: Harald Pridgar 
Deutsch / Englisch 
ISBN 978-3-86828-979-4

>> Hier gelangen Sie zur Webseite von Ulrike Crespo!
>> Zum Bildband auf der Verlagsseite gelangen Sie hier!