Press

15. SABA-STAFFEL DER CRESPO FOUNDATION STARTET MIT 60 STIPENDIATINNEN INS NEUE SCHULJAHR

++ Frankfurt, 6.9.2021 | Mit einer feierlichen Auftakt- und Verabschiedungszeremonie läutet die Crespo Foundation am Sonntag, den 12. September 2021, den Auftakt ihrer neuen SABA-Stipendien im Instituto Cervantes in Frankfurt ein. Insgesamt 60 Frauen mit Migrationserfahrung – und damit doppelt so viele wie im vergangenen Jahr – haben im neuen Schuljahr Gelegenheit, im Rahmen des Programms „SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen“ ihren Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Gleichzeitig werden die 16 Absolventinnen des letzten SABA-Jahrgangs im Rahmen einer Zertifikatsübergabe feierlich verabschiedet.

„Trotz aller Schwierigkeiten in einem pandemiegeprägten Schuljahr haben die Absolventinnen alle ihre Abschlussprüfungen bestanden und starten nun durch in eine Ausbildung oder ein Studium“, freut sich Cora Stein, Bereichsleitung „Bildung und Soziales“ bei der Crespo Foundation in Frankfurt am Main.

Seit 15 Jahren unterstützt die Crespo Foundation Frauen mit Flucht- und Migrationsgeschichte dabei, ihren Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Im Sommer hat sie die Stipendienzahl von 30 auf 60 Plätze sogar verdoppelt. Dabei kooperiert sie eng mit dem Verein beramí berufliche Integration e.V.

Für die SABA-Stipendiatinnen, die häufig große Anstrengungen auf sich nehmen, um Familie und Ausbildung unter einen Hut zu bringen, ist das Programm eine einmalige Gelegenheit. Sie sind bereit, viel Energie, Motivation und Hoffnung in ihren Weg zu mehr Selbstbestimmung, finanzieller und persönlicher Unabhängigkeit und in eine aktive, gleichberechtigte Teilhabe an der Gesellschaft zu investieren. Der enge Zusammenhalt innerhalb der Gruppe gibt ihnen die dafür erforderliche Kraft und Stärke – vor allem in Zeiten von Corona.

„Dank der Gruppe habe ich den Faden nicht verloren und bin dabei motiviert geblieben, auch wenn es für mich sehr schwierig war. Die Projekttreffen, die virtuell stattfanden, haben mir immer wieder das Gefühl gegeben, nicht allein zu sein.“, berichtet Berivan, frischgebackene SABA-Absolventin des 14. Jahrgangs, die im Oktober in ihre Ausbildung zur Pflegefachfrau startet.

Das Kapitel Schule ist für sie damit beendet. Für die 60 Frauen der neuen SABA-Staffel hingegen beginnt das Abenteuer nun erst.

 

Über „SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen“

Das Programm „SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen“ wurde 2006 von der Crespo Foundation ins Leben gerufen. Kerngedanke ist es, Frauen durch Bildung zu stärken und ihnen einen Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg sowie den Einstieg in einen geeigneten Beruf zu ermöglichen. Seitdem vergibt die Stiftung jährlich Stipendien an Migrantinnen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren aus dem Rhein-Main-Gebiet. Zum Schuljahr 2020/2021 startete in Kooperation eine zweite Gruppe an Stipendiatinnen bei beramí berufliche Integration e.V.

 

>> Zur Pressemitteilung (PDF)

>> Website von beramí