Zonta Club vergibt zwei zusätzliche SABA-Bildungsstipendien an Frauen aus Aschaffenburg

In Zusammenarbeit mit der Stadt Aschaffenburg und der Crespo Foundation vergibt der Zonta Club Aschaffenburg für das Schuljahr 2018/2019 wieder bis zu zwei Bildungsstipendien an Migrantinnen. Diese ermöglichen Frauen aus Aschaffenburg, ihren Schulabschluss nachzuholen und damit eine neue berufliche Perspektive zu entwickeln. Bewerbungsschluss für den Schulbeginn im September ist der 01. Mai 2018.

Mit den SABA-Bildungsstipendien werden motivierte Migrantinnen, die ihren Haupt- oder Realschulabschluss bzw. ihr (Fach-)Abi nachholen wollen, für maximal drei Jahre gefördert. Das Stipendienprogramm gibt ihnen die Chance, sich neue Perspektiven für ein selbstbestimmtes Leben zu erarbeiten. Ein adäquater Schulabschluss und der Einstieg in eine qualifizierte berufliche Tätigkeit, die den eigenen Fähigkeiten und Neigungen entspricht, sind hierfür wesentliche Voraussetzungen und daher auch Kernziele des SABA-Programms. 

Bewerben können sich Frauen, die mindestens 18 Jahre alt sind, über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen und ihren Wohnsitz in der Stadt Aschaffenburg haben. Frauen mit Kindern werden dabei bevorzugt. Neben der Übernahme von Schul- und Fahrtkosten beinhaltet das Stipendium einen Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten, Bildungsgeld für Nachhilfe, Bücher, Weiterbildung usw., den Besuch von zusätzlichen weiterbildenden Seminaren in Frankfurt sowie den Austausch mit den Frankfurter Stipendiatinnen der Crespo Foundation.

Die detaillierte Ausschreibung sowie das Bewerbungsformular finden Sie hier!

Frauen, die außerhalb Aschaffenburgs aber im Rhein-Main-Gebiet leben, können sich direkt an die Crespo Foundation wenden:

Cora Stein
Telefon 069 - 27 10 79 514
Fax: 069 - 27 10 79 510
cora.stein@crespo-foundation.de


Über SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen
Das Programm „SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen“ wurde 2006 von der Crespo Foundation ins Leben gerufen. Kerngedanke ist es, Frauen durch Bildung zu stärken und ihnen einen Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg sowie den Einstieg in einen geeigneten Beruf zu ermöglichen. Seitdem vergibt die Stiftung jährlich 25 Stipendien an Migrantinnen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren aus dem Rhein-Main-Gebiet. Bereits 150 Frauen in Frankfurt und Umgebung konnten durch diese Unterstützung ihren Schulabschluss erreichen und ihren Weg in eine ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Berufstätigkeit finden.

>> Weitere Informationen über SABA finden Sie hier!

Über Zonta International
Zonta International ist ein weltweiter Zusammenschluss berufstätiger Frauen in führenden Positionen mit dem gemeinsamen Ziel, die rechtliche, politische, berufliche, soziale und wirtschaftliche Stellung der Frau zu verbessern. Zonta ist überparteilich, überkonfessionell und weltanschaulich neutral. Der Zonta Club Aschaffenburg besteht seit 40 Jahren aus Frauen, die sich lokal/regional wie auch international in diversen Projekten engagieren und die SABA-Bildungsstipendien auflegen.

Über das Integrationsmanagement der Stadt Aschaffenburg
Eine der Aufgaben des Integrationsmanagements ist es, gemäß dem Integrationsleitbild der Stadt Aschaffenburg „Frauen im Integrations- und Emanzipationsprozess zu fördern“. Der beste Weg, Frauen zu fördern, ist, ihnen den Zugang zu Bildung und einem eigenständigen Leben zu verhelfen. So wurde das SABA-Programm der Crespo Foundation bei der 3. Aschaffenburger Integrationskonferenz im Jahr 2014 vorgestellt. Dank der Zusage des Zonta Clubs wurden seit 2015 bereits vier Stipendien vergeben und der Weg für die schulische Qualifizierung von Zuwanderinnen geebnet.