Wir gratulieren den WORTMELDUNGEN-Förderpreisträgerinnen 2020

Die Preisträgerinnen des von der Crespo Foundation ins Leben gerufenen und mit insgesamt 15.000 Euro dotierten WORTMELDUNGEN-Förderpreises stehen fest. Es sind dies Miriam Emefa Dzah (Cambridge und Berlin), Jasmin Merkel (Berlin) und Marie Lucienne Verse (Leipzig). Alle drei hatten auf die von der WORTMELDUNGEN-Preisträgerin 2020 Kathrin Röggla formulierte Frage „Die Geschichte läuft wieder, nur eben rückwärts.“ Wie erobert Ihr Euch die Zukunft zurück? mit starken Texten geantwortet und so die Jury überzeugt.

„Von der essayistischen Betrachtung über die elaborierte Rede bis hin zur klassischen Kurzgeschichte reichte die Bandbreite der eingereichten Texte, die bei aller Unterschiedlichkeit allesamt durch ihren unbedingten Willen zur Veränderung gegenwärtiger Missstände geprägt waren. Was die Texte einte, ist ihr wütender, aber nicht hoffnungsloser Blick auf ein komplexes Zeitalter“, so das Gesamtstatement der fünfköpfigen Jury, bestehend aus Christoph Schröder (Literaturkritiker), Juliane Schindler (Lektorin im S. Fischer Verlag), Jörg Sundermeier (Verleger vom Verbrecher Verlag) und Angela Tsakiris (Lektorin für den DuMont Buchverlag) sowie WORTMELDUNGEN-Literaturpreisträgerin Kathrin Röggla. 

Rassismus, Populismus, soziale Spaltung, Klimakollaps und dann Covid-19 … Das Jahr 2020 hat sich in vielerlei Hinsicht als turbulent erwiesen. Wie schreiben junge Autor*innen angesichts dieser Lage, was denken sie über die Zukunft, wie blicken sie auf die Vergangenheit? Die Jury zeigte sich besonders beeindruckt „von der stilistischen und formalen Vielfalt, in der junge Autor*innen ihre dringlichen Anliegen an die Gesellschaft formuliert haben. In diesem Jahr war erstmals einer der Preise explizit für eine Rede ausgeschrieben – er geht an Jasmin Merkel für ihre Rede Meine Name ist Maike Kleeberg

Die Preisverleihung findet am 21. November 2020 ab 19 Uhr im Rahmen einer Lesenacht statt, die dieses Jahr als Zoom-Party gefeiert wird. Im Laufe dieser digitalen Veranstaltung präsentieren die zehn Shortlist-Autor*innen kleine Ausschnitte aus ihren Texten und stellen sich im Gespräch mit Moderator Florian Werner vor. Es folgt die Preisverleihung an die drei Förderpreisträgerinnen durch die Jury. Es lesen: Lucia Barbara Bauer, Miriam Emefa Dzah, Leopold Helbich Frey, Dorina Marlen Heller, Christian Hödl, Jasmin Merkel, Vivian Polenz, Anna Yeliz Schentke, Anna Stadler und Marie Lucienne Verse.

Mehr über alle Shortlist-Autor*innen kann man in dem eigens produzierten Podcast WORTWÖRTLICH – Hören, was andere schreiben erfahren. Dieser wurde von Vladimir Balzer, freier Radiomoderator (u.a. Deutschlandfunk Kultur, mdr), im Smartphone-Chat-Format produziert. In diesem besonderen Interview-Format sprechen die Nachwuchsautor*innen über ihre Texte, ihr Schreiben und ihr Interesse an der Zukunft. 

Alle Folgen sind nachzuhören auf www.wortmeldungen.org/podcasts und auch abrufbar auf Spotify und Apple podcast.


DIE PREISTRÄGERINNEN IM ÜBERBLICK
Miriam Emefa Dzah (*1998 in Paderborn) lebt in Cambridge und Berlin. An der University of Cambridge studiert sie Soziologie und Politikwissenschaft. Sie ist Stipendiatin des Programms Medienvielfalt Anders der Heinrich-Böll-Stiftung und Redaktionsmitglied der Magazine Bait und Mosaic.

Jasmin Merkel (*1991 in Oranienburg) studiert Kognitive Medienlinguistik in Berlin. Sie beschäftigt sich mit Frauenrechten und dem deutsch-deutschen Verhältnis nach 1989. 2019 wurde sie mit dem studentischen Essaypreis der Deutschen Gesellschaft ausgezeichnet.


Marie Lucienne Verse (*1994 in Darmstadt) ist in Berlin aufgewachsen. Sie studierte Psychologie und seit 2019 am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig. Sie war Preisträgerin beim Retzhofpreis für junge Literatur (2018) und beim Literaturpreis Prenzlauer Berg (2019). 2020 war sie zu den Tagen der jungen Dramatik eingeladen.


ÜBER WORTMELDUNGEN
Der Literaturpreis für kritische Kurztexte wird von der Crespo Foundation ausgelobt. Er ist mit 35.000 Euro dotiert und wird jährlich für herausragende literarische Kurztexte verliehen, die in der Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen den Nerv der Zeit treffen. Der mit 15.000 Euro dotierte Förderpreis soll junge Autor*innen motivieren, sich mit dem Thema des Gewinner*innentextes auseinanderzusetzen und eigene literarische Positionen zu formulieren.

>> Die Texte der Preisträger*innen sowie die Jurybegründungen sind zu finden Sie hier!