SABA-Stipendiatinnen trommeln auf dem Lohrberg

Mit Trommelklängen und Percussionsound wollten sie es im Titania-Theater in Frankfurt Mitte Mai so richtig krachen lassen – die insgesamt 25 SABA-Stipendiatinnen des 13. Stipendienjahrgangs der Crespo Foundation. Doch Corona hat ihnen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Gefeiert wurde trotzdem, und zwar am Donnerstag, den 9. Juli 2020, im MainÄppelHaus auf dem Frankfurter Lohrberg. Zu dem Mitmachkonzert unter Anleitung eines musikalischen Duos der Frauenband KICK LA LUNA waren neben den Stipendiatinnen auch deren Familien geladen.

Auf dem Hof des MainÄppelHaus, umgeben von Streuobstwiesen und inmitten von Grün, herrschte eine Bombenstimmung. Weder die Stipendiatinnen noch ihre Familien hielt es bei den Trommelsounds der nach eigenen Angaben „erfolgreichsten weiblichen deutschen Weltmusik-Band KICK LA LUNA“ lange auf ihren Sitzen. Und genau das war, wie der Name bereits andeutet, auch der Sinn und Zweck des Mitmachkonzerts auf dem Frankfurter Lohrberg. 

Alle Anwesenden waren aufgerufen, nicht nur zuzuhören, sondern selbst mitzumachen. Und zwar zu den Rhythmen und Songs, die die SABA-Stipendiatinnen über ein gesamtes Schuljahr hinweg gemeinsam mit der Percussionistin Dozentin Anne Breick und Musikerin Uli Pfeifer von KICK LA LUNA sowie der Musikerin Andrea Ludewig in den monatlichen Treffen des Percussionprojekts eingeübt hatten.

„Aufgrund der Corona-Pandemie wurden die Treffen sogar auf Zoom verlegt und auch dort brachte das gemeinsame Trommeln vor allem Spaß, Elan und Abwechslung im Corona-Homeschooling-Alltag“, berichtet Cora Stein, SABA-Projektreferentin der Crespo Foundation. 

Ende August sollen die SABA-Absolventinnen des mittlerweile 13. Jahrgangs im Rahmen einer SABA Auftakt- und Abschlussveranstaltung feierlich verabschiedet werden. Und zwar, weil es so schön war, ebenfalls im MainÄppelHaus auf dem Lohrberg. Gleichzeitig wird dort dann auch der neue SABA-Jahrgang begrüßt.

Über SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen
Das Programm „SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen“ wurde 2006 von der Crespo Foundation ins Leben gerufen. Kerngedanke ist es, Frauen durch Bildung zu stärken und ihnen einen Schulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg sowie den Einstieg in einen geeigneten Beruf zu ermöglichen. Seitdem vergibt die Stiftung jährlich 25 Stipendien an Migrantinnen im Alter zwischen 18 und 35 Jahren aus dem Rhein-Main-Gebiet. Bereits rund 180 Frauen in Frankfurt und Umgebung konnten durch diese Unterstützung ihren Schulabschluss erreichen und ihren Weg in eine ihren Fähigkeiten und Neigungen entsprechende Berufstätigkeit finden.

>> Weitere Informationen über SABA finden Sie hier!

>> Zur Webseite der Band Kick La Luna gelangen Sie hier!