Neue Ausschreibung des WORTMELDUNGEN-Förderpreises gestartet

„Im Schreiben tauschen Tote und Lebende höflich die Plätze. Oder: Kann man dem Tod die kalte Schulter zeigen?“ Mit der Fragestellung des Wiener Autors Thomas Stangl – Träger des WORTMELDUNGEN-Literaturpreises 2019 – ruft die Crespo Foundation junge Autor*innen dazu auf, sich für den WORTMELDUNGEN-Förderpreis zu bewerben.

Der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Preis richtet sich an deutschsprachige Nachwuchsautor*innen bis 30 Jahre, die noch keine eigenständige literarische Buchpublikation verfasst haben. Bis Ende Juni haben diese Gelegenheit, sich mit der von Thomas Stangl formulierten Frage auseinanderzusetzen und eine eigene literarische Position in Form eines noch unveröffentlichten Kurztextes (Essay, Rede, kurze Prosa, Erzählung) zu formulieren.

Die Crespo Foundation möchte mit dem WORTMELDUNGEN-Förderpreis junge Autor*innen motivieren, gesellschaftspolitische Themen in den Fokus zu nehmen und literarische Positionen zu aktuellen Diskursen zu entwickeln. Einsendeschluss ist der 30. Juni 2019. Die Einsendungen sind zu richten an foerderpreis@wortmeldungen.org.

Über den WORTMELDUNGEN – Literaturpreis
WORTMELDUNGEN – Der Literaturpreis für kritische Kurztexte wird von der Crespo Foundation ausgelobt. Er ist mit 35.000 Euro dotiert und wird jährlich für herausragende literarische Kurztexte verliehen, die in der Auseinandersetzung mit aktuellen gesellschaftspolitischen Themen den Nerv der Zeit treffen. Der mit 15.000 Euro dotierte Förderpreis soll junge Autor*innen motivieren, sich mit dem Thema des Gewinner*innentextes auseinanderzusetzen und eine eigene literarische Position zu formulieren.

>> Die vollständige Ausschreibung sowie ein Formblatt zum Herunterladen finden Sie hier!