ZDF-Servicemagazin „Volle Kanne“ lobt Arbeit der Babylotsen

Die Geburt eines Kindes stellt viele frisch gebackene Eltern vor große Herausforderungen. Nicht wenige geraten in dieser Lebenssituation schnell an ihre Grenzen. Wie sich die jungen Eltern Unterstützung holen können und wer ihnen Orientierung in allen Fragen rund um das Leben mit dem Baby bietet, das veranschaulicht der im ZDF-Servicemagazin „Volle Kanne" am 5. April 2018 gesendete Beitrag „Unterstützung durch Babylotsen“. Die Crespo Foundation hat das Projekt 2014 gemeinsam mit Kooperationspartnern in Frankfurt etabliert.

Vanessa Günther ist eine von neun Babylotsinnen in Frankfurt am Main. Auf der Entbindungsstation der Frankfurter Uniklinik kümmert sich die Sozialpädagogin um alle mit der Geburt anfallenden Fragen und Formalitäten, etwa Kinder- und Elterngeldanträge oder die Fahrtkostenerstattung durch die Krankenkasse – wie im Falle von Mathilda Baresic. Dank der Unterstützung durch Babylotsin Günther kann die Mutter von fünf Kindern, darunter zwei Frühchen, ihre gesamte Energie für die Neugeborenen aufwenden. 

„Die Bedürfnisse der Babys und Eltern stehen im Fokus der Babylotsen“, bringt Günther ihre Tätigkeit auf den Punkt. Während die Hebammen und das Klinikpersonal für die medizinische Versorgung von Mutter und Kind zuständig sind, stehen die Babylotsinnen den jungen Eltern bei allen Fragen und Sorgen zur Verfügung und vermitteln bei Bedarf in Angebote der Frühen Hilfen. Das Angebot ist für die Eltern freiwillig und kostenlos, schätzungsweise ein Drittel aller Familien haben Bedarf an Rat und Unterstützung.

„Es ist sehr schön, wenn man mit Familien arbeiten kann, wo die Probleme noch nicht ganz so groß sind“, schildert die Babylotsin. „Man packt es gemeinsam an, man versucht, das Problem nicht noch größer werden zu lassen. Das war für mich ein Grund, warum ich als Babylotsin arbeiten wollte“, so die Sozialpädagogin weiter. Neben finanziellen, strukturellen und rechtlichen Aufgaben haben die Babylotsinnen aber noch eine weitere, unbezahlbare Funktion, wie der Filmbeitrag zeigt: Sie sind einfach da. Als Mensch, der Aufmerksamkeit schenkt.

Das Projekt Babylotse ist vor mehr als zehn Jahren von der Hamburger Stiftung SeeYou ins Leben gerufen worden, um Eltern unmittelbar nach der Geburt in Entbindungskliniken zu unterstützen. Heute findet Babylotse bundesweit Nachahmer: An 32 Kliniken in sieben Bundesländern sind Babylotsen mittlerweile im Einsatz. In Frankfurt erreicht die Crespo Foundation mit dem Projekt Babylotse Frankfurt seit 2017 alle acht Geburtskliniken – das sind fast 13.000 Familien jährlich.

>> Weitere Informationen über Babylotse Frankfurt finden Sie hier!

>> Hier geht´s zum Filmbeitrag!