24. open mike – Wettbewerb für junge Literatur 11. bis 13.11 2016 im Heimathafen Neukölln, Berlin

Die Preisträger des 24. open mike: Thilo Dierkes, Benjamin Quaderer, Sandra Burkhardt und Rudi Nuss
Die Juror*innen des 24. open mike haben entschieden: der Freiburger Thilo Dierkes erhielt den mit 3000 Euro dotierten 1. Preis für Prosa für seinen Text „Von Ajaccio her“. Der 2. Preis für Prosa, dotiert mit 2000 Euro, ging an den gebürtigen Österreicher Benjamin Quaderer für den Text „Für immer die Alpen“. Der Preis für Lyrik, dotiert mit 2500 Euro, ging an Sandra Burkhardt aus Leipzig für ihre Gedichtsammlung.
Lobende Erwähnungen sprach die Jury für Deniz Ohde (Leipzig) und Rudi Nuss (Berlin) aus. Den Preis der taz-Publikumsjury erhielt der Berliner Rudi Nuss für den Prosatext „Kurze Szenerie mit Loch“.

Aus den rund 550 eingegangenen Bewerbungen wählten sechs Lektoren aus renommierten Verlagen die 22 Autoren und Autorinnen aus, die am 12. und 13. November 2016 beim Finale im Heimathafen Neukölln in Berlin ihre Texte vor vollem Haus vortrugen. Die Juroren Inger-Maria Mahlke, Lutz Seiler und Saša Stanišić kürten die Preisträger.

„Für mich ist es anhaltend schön zu erleben, wie sich Autorinnen und Autoren, die sich beim open mike einer größeren literarischen Öffentlichkeit zum ersten Mal vorstellen, von Jahr zu Jahr und mehr und mehr zu den Autoren entwickeln, die zu lesen und über die zu reden es sich lohnt“ so Thomas Wohlfahrt, Leiter des Haus für Poesie.

Der open mike hat sich, seitdem er 1993 zum ersten Mal verliehen wurde, zum wichtigsten deutschsprachigen Literatur-Nachwuchswettbewerb entwickelt und ist Karrieresprungbrett für junge Autor*innen. Gewonnen haben ihn schon u.a. Karen Duve, Kathrin Röggla, Jochen Schmidt, Terézia Mora, Tilman Rammstedt, Judith Zander und Inger-Maria Mahlke.

Sandra Burkhardt wurde 1992 in Laupheim geboren und studiert derzeit Kunstgeschichte und Literarisches Schreiben in Leipzig. 

Thilo Dierkes wurde 1995 geboren. Momentan lebt und studiert er in Freiburg im Breisgau. Neben dem Schreiben macht er Musik und ist Teil des Sprechtheaterensembles Laut und Lyrik.

Rudi Nuss wurde 1994 in Berlin geboren, lebt noch immer dort und studiert Vergleichende Literaturwissenschaften, davor Germanistik und Philosophie in Potsdam. Schreibt so Kurzgeschichten (und mehr). Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Seine Familie lebte den Großteil ihres Lebens an einem der größten und schönsten Atomkraftwerke Russlands. 

Benjamin Quaderer wurde 1989 in Österreich geboren, weil seine Mutter dem einzigen Krankenhaus des Fürstentum Liechtensteins nicht vertraute. Nach Verlassen des Kleinstaats studierte er Literarisches Schreiben in Hildesheim und in Wien, war Mitherausgeber der Literaturzeitschrift BELLA triste und Teil der künstlerischen Leitung von PROSANOVA 2014 – Festival für junge Literatur. Heute lebt Benjamin Quaderer als freier Unternehmer in Berlin. 

 

Die Gewinner des open mike lesen im Anschluss in Frankfurt und Wien:

Do, 24.11., 19 Uhr, Lesung im Literaturhaus Wien, www.literaturhaus.at

Do, 08.12., 20 Uhr, Lesung im Hessischen Literaturforum im Mousonturm in Frankfurt am Main www.hlfm.de

Der open mike ist eine Gemeinschaftsveranstaltung des Haus für Poesie und der
Crespo Foundation in Kooperation mit dem Heimathafen Neukölln und dem Allitera Verlag.
Mit freundlicher Unterstützung des Fachbereichs Kultur des Bezirksamtes Neukölln.

 

Die Wettbewerbstexte sind als Anthologie im Allitera Verlag (www.allitera.de) erschienen und dort oder im Buchhandel erhältlich.

Am 20.11.2016 um 1:05 Uhr sendet Deutschlandradio Kultur die Reportage „24. open mike“.

Der open mike im Netz:
www.haus-fuer-poesie.org
www.openmikederblog.de
www.facebook.com/openmikeberlin

Für Rückfragen und Informationen.    
Jutta Büchter

Tel: 030. 48 52 45 44
E-Mail: j.buechter@haus-fuer-poesie.org


Foto: Juliane Henrich