Dr. Aslak Petersen

Geschäftsführung

studierte nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann Wirtschaftswissenschaften an der Universität Witten/Herdecke und an der Hong Kong University of Science and Technology. Im Jahr 2006 wurde er an der Universität Witten/Herdecke zum Dr. rer. pol. promoviert. Als Consultant bei McKinsey & Company beriet er in erster Linie Unternehmen aus dem Finanzsektor und engagierte sich darüber hinaus für die Pro Bono Initiative „MittelstandPlus”. Nach seinem Wechsel zu Sal. Oppenheim war er dort für die Konzeption eines bereichsübergreifenden Aus- und Weiterbildungsprogramms verantwortlich und übernahm nach dessen erfolgreicher Implementierung die Betreuung privater und institutioneller Vermögensverwaltungsmandate. Zuletzt war er bei der HQ Trust GmbH, dem Multi Family Office der Familie Harald Quandt, mit der ganzheitlichen Beratung und Verwaltung komplexer Privat- und Stiftungsvermögen betraut.

Svenja Rau

Assistentin der Geschäftsführung

studierte Kommunikations-Design in Mainz und absolvierte ein Graduierten-Studienjahr am Minneapolis College of Art and Design in den USA. Ihren beruflichen Schwerpunkt wechselte sie in den Bereich Office Management und Assistenz, den sie in Unternehmen des Verlagswesens, der Weiterbildung und der Unternehmensberatung ausübte, bevor sie zur Stiftung wechselte. Dort kümmert sie sich um das Büromanagement sowie die Administration der Förderprojekte.

svenja.rau@crespo-foundation.de

Annette Marke

Projektreferentin

studierte Musikpädagogik und Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main (HfMDK) und schloss daran das Studium Künstlerische Ausbildung Chor-Dirigieren (Abschluss als Diplom-Dirigentin) an, sowie Italienisch an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Nach ihrem Studium sammelte sie Berufserfahrung u.a. als Leiterin des Chorbüros der HfMDK sowie bei der Jungen Deutschen Philharmonie. Seit 2008 ist sie bei der Crespo Foundation Projektreferentin in den Bereichen „Ästhetische Bildung“ und „Kunst“ und leitet die Projekte Primacanta/PrimacantaKita – Jedem Kind seine Stimme. Daneben ist sie weiterhin künstlerisch als Chordirigentin im Frankfurter Raum sowie als Sängerin in verschiedenen Ensembles tätig, u.a. im Frankfurter Kammerchor, dem Freiburger Vokalensemble, der „Group16“, bei Cantus de Tempore Tübingen und der Camerata Vocale Freiburg.

annette.marke@crespo-foundation.de

Dr. Sandra Poppe

Projektreferentin

studierte Literaturwissenschaft, Romanistik und Buchwissenschaft in Mainz und Dijon. Nach einer medienkomparatistischen Promotion arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und als Juniorprofessorin für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Mainz. Dort leitete sie zuletzt als Geschäftsführerin die Geschäftsstelle des Forschungsschwerpunkts Medienkonvergenz. Parallel dazu absolvierte sie ein Intensivstudium im Stiftungsmanagement an der European Business School in Oestrich-Winkel. Seit 2013 ist Dr. Sandra Poppe Projektreferentin bei der Crespo Foundation.

Cora Stein

Projektreferentin

studierte Kulturanthropologie und Europäische Ethnologie sowie Romanistik und Historische Ethnologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Ihren Studienschwerpunkten Migrationsforschung und Stadtkultur entsprechend arbeitete sie in verschiedenen interkulturellen Projekten sowie in Integrationsprojekten. 2006 übernahm sie die Projektleitung für SABA – Bildungsstipendien für Migrantinnen, seit 2008 leitet sie dieses Projekt als Mitarbeiterin der Crespo Foundation.

cora.stein@crespo-foundation.de

Jennifer Mina

Projektreferentin

hat nach einem Studienabschluss in Soziale Arbeit und zahlreichen Tätigkeiten im pädagogischen Bereich ein Masterstudium in psychosozialer Beratung und Recht an der Frankfurt University of Applied Sciences abgeschlossen. In der Stiftung leitet sie das Projekt TELLUS | miteinander lehren – voneinander lernen. 

jennifer.mina@crespo-foundation.de

Friederike Schönhuth

Projektreferentin

studierte Visuelle Kommunikation mit Schwerpunkt Bildhauerei an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach sowie Kunstgeschichte und Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Nach freiberuflichen Tätigkeiten in der Frankfurter Stiftungs- und Museumslandschaft während ihres Studiums war sie im Anschluss Referentin für Bildende Kunst und Kuratorin des „ars viva“-Preises beim Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI in Berlin. Zuletzt leitete sie den Bereich „Kulturelle Bildung“ der Altana Kulturstiftung. Bei der Crespo Foundation ist sie mit einer Teilzeitstelle für die strategische Beratung sowie die Projekt-Konzeption und
-Umsetzung in den Bereichen „Ästhetische Bildung“ und „Kunst“ zuständig. Daneben führt sie mit Red Pony eine eigene Agentur für Kunst und Kulturelle Bildung.

friederike.schoenhuth@crespo-foundation.de

Katja Kleespies

Freiwilliges Soziales Jahr Kultur

unterstützt die Crespo Foundation ab September 2016 ein Jahr lang im Zuge des „Freiwilligen Sozialen Jahres Kultur“, wo sie sich in den Projekten Primacanta, PrimacantaKita und SABA engagiert. Daneben wird sie auch ein eigenes Projekt entwickeln und umsetzen. Ihre Schulausbildung schloss sie im Juni 2016 am Grimmelshausen-Gymnasium Gelnhausen mit dem Abitur ab. Während der Schulzeit engagierte sie sich sozial in der Caféhaus-AG und war darüber hinaus als Schülervertretung Beisitzerin des dazugehörigen Caféhaus-Vereines, der nachhaltige Ernährung und eine harmonische Schulatmosphäre fördert. Außerdem verbrachte sie einen dreimonatigen Auslandsaufenthalt in West Vancouver, Kanada. Musikalisch aktiv ist sie vor allem im Rahmen der kirchenmusikalischen Ausbildung in Schlüchtern (C-Ausbildung), hat viel Erfahrung im Chorsingen und spielt Blockflöte.

katja.kleespies@crespo-foundation.de