Kunstprojekt »Storytelling« 2010/11

»Nicht jede/r wagt zu behaupten, dass er/sie eine Geschichte zu erzählen hat. Erinnerungen dagegen leugnet niemand.«  

(KunstSozialRaum Brunnenpassage, 2011)  

Das neue Kunstprojekt 2010/11 führt die österreichischen Start-Stipendiaten in die Welt des mündlichen Erzählens. Die projektverantwortliche Kulturinstitution Brunnenpassage, die Migranten und sozial benachteiligten Menschen einen Zugang zu Kunst ermöglichen will,
bindet die Stipendiatengruppe seit Dezember 2010 in ihr Projekt »Zeit-Geschichten – Geschichtenspaziergänge am Brunnenmarkt« ein: persönliche Lebensgeschichten von Passanten werden von einem Projektteam  »eingesammelt« und an autobiographisch relevanten Orten vor kleinem Publikum neu erzählt.
Storytelling ist als Themenfeld für die Stipendiaten, die oft selbst eine bewegte Jugend durchlebt haben, hochinteressant - in vielen ihrer Ursprungsländer hat das Erzählen einen weit höheren Stellenwert als im deutschen Sprachraum. Die Auseinandersetzung mit Storytelling führt sie also in ein Gebiet, auf dem sie sich aufgrund ihrer kulturellen Wurzeln potentiell besser »auskennen« als wir. Zum anderen ist das Erzählen - sowohl es selbst zu tun, als auch einer Erzählung zu lauschen – ein ganz unverstellter Vorgang: mit persönlichen Geschichten erreicht man auch Menschen ohne ästhetische oder literarische Vorbildung. Damit ist das Storytelling sehr geeignet, Projekte an der Nahtstelle zwischen Kunst und Sozialem zu realisieren.  

Zum Projektverlauf:
Ende 2010 fanden erste, einführende workshops zum Storytelling mit den Stipendiaten statt: man »lief sich warm«, erfuhr etwas über die Arbeit der Brunnenpassage, lauschte Geschichten und übte sich im Erzählen der eigenen. Im März 2011 werden die jungen Leute dann, gut vorbereitet, als Team ausströmen, um im Rahmen des Projekts »Zeit-Geschichten« Passanten eine Lebensgeschichte zu »entlocken« und sie zu unterstützen, diese bei inszenierten Touren vor Publikum neu aufleben zu lassen. Auch die Stipendiaten selbst werden ermutigt, zu diesen Anlässen eigene Lebenserzählungen beizusteuern. Im weiteren Verlauf des halbjährigen Projekts wird ein Buch mit den gesammelten Geschichten entstehen, das zum Abschluss öffentlich präsentiert wird.

Kurzinfos   
Projektleitung: KunstSozialRaum Brunnenpassage
Projektkoordination: Dipl.Soz. Katrin Triebswetter
Träger: START-Wien, eine Initiative der Crespo Foundation
Zeitraum: Nov. 2010 - Mai 2011

Mit besonderem Dank an Dr. Heinz Löber




Ansprechpartner

Cora Stein
Telefon: +49 (0)69 271079514
cora.stein(at)crespo-foundation.de

Katrin Bernd
Programmleitung START-Österreich
Telefon: +43 1 585389630
bernd(at)start-stipendium.at

Kooperationspartner und Links

Verein START-Stipendien Österreich
Währinger Straße 2-4
1090 Wien
Österreich
www.start-stipendium.at

Mit besonderem Dank an Dr. Heinz Löber
für die Unterstützung des Kunstprojekts
»Storytelling/Zeit-Geschichten« 2010/11!


Fotos

Stephan Mussil
Eva Schlegel
Jürg Christiandl
Jörg Baumann

D  E
facebook